Geburtstagsbuch: Die Hütte im Schnee (NuR 2)

Ja, so langsam kann man durchaus den Eindruck gewinnen, dass Kaye, Nel und Rin den Mai für sich gebucht haben! Hier kommt die Geburtstagserfrischung!

Rin wohnt weitab jeder Siedlung inmitten der Einöde; er mag die Dorfbewohner der nächst gelegenen Ortschaft nicht sonderlich und sie fürchten ihn als Einsiedler mit dämonischen Kräften. Um so verwunderter ist er, als er den jungen Nel halb erfroren nicht weit entfernt von seiner Hütte findet und erfährt, dass Nel auf dem Weg zu ihm war.

Der uferlose Podcast – Episode 045: Na, wie blutig darf es sein?

Show Notes

Eine neue Folge – kurz und schmerzlos (?) – in der Dahlia und Kaye es nicht schaffen, geteilter Meinung zu sein. (Und das, obwohl sie so viel Hoffnung hatten …) *kaye singt leise vor sich hin* Blut und Verderben, Blut und Verderben …

Geburtstagsbuch: Der Feuervogel

Das Praktische an Kayes Feuervogel ist ja, dass er mit märchenhaftem Funkenflug die Kerzen selbst anzündet. Alles Gute zum Buchgeburtstag!

Als ein Feuervogel den kostbarsten Schatz des Königs raubt, macht sich Prinz Dimitrij auf die Suche nach dem Dieb. Inmitten der finsteren Nordwälder wird er von Wölfen angegriffen. Ivan, ein einfacher Landarbeiter, rettet ihn. Als der attraktive Mann zudem verspricht, ihn zu dem Feuervogel zu führen, glaubt Dimitrij, das Glück endlich auf seiner Seite zu haben. Er willigt ein, sich Ivan anzuvertrauen, denn trotz des unüberwindbaren Standesunterschieds fühlt er sich sofort zu seinem Retter hingezogen. Doch er ahnt nicht, dass Ivan mehr als nur ein düsteres Geheimnis verbirgt, das sowohl Dimitrijs Mission als auch ihrer beider Leben in Gefahr bringen wird.

Geburtstagsbuch: Drei Gläser Wein

Zartbitter und einfühlsam behandelt Laurins Kurzroman ein allzu wichtiges Thema. Wir gratulieren von Herzen zum Buchgeburtstag!

Warnung: Depression, Suizidalität. Der Jugendliche Aadil hat es nicht leicht bei sich daheim. Von seinen Elten terrorisiert, mit Schwierigkeiten, irgendwo Anschluss zu finden, gerät er immer weiter ins Abseits. Selbst die Kampfkunst, für die er voll Leidenschaft lebt, kann ihn irgendwann nicht mehr über Wasser halten. Glücklicherweise ist da noch Jens, der etwas davon mitbekommt … Aber kann er dem verstörten jungen Mann noch helfen, wieder Freude am Leben zu finden?

Geburtstagsbuch: In Sklaverei (NuR 4)

Kayes NuR-Reihe geht ja mit “Auf rotem Mond” fröhlich weiter. Und heute auch noch ein Buchgeburtstag! Happy Birthday!

Als Rin seinen jährlichen Zwangsbesuch in der Hauptstadt absolviert, zieht ein zum Verkauf stehender Sklave seine Aufmerksamkeit auf sich, dessen Makel – das in die Stirn geschnittene Zeichen eines Flüchtlings – ein Stirnband mehr schlecht als recht verbirgt. Um ihm ein schlimmeres Schicksal zu ersparen, kauft Rin den jungen Nel mit dem festen Entschluss, ihn nach den gesetzlich festgelegten hundert Tagen freizugeben. Eine lange Zeit, wenn man Unabhängigkeit und Freiheit so sehr schätzt wie Rin. Seine Geduld wird jedoch auf eine weitaus härtere Probe gestellt, als er sich in den sanften Mann verliebt – und es verbirgt. Denn wie echt kann Liebe in einer solchen Abhängigkeit sein?

NuR: Auf rotem Mond – Kaye Alden macht das halbe Dutzend voll

Ein neues Abenteuer mit Nel und Rin! Kaye entführt uns ins Weltall, und wir können Überraschungen garantieren!

Ungezählte Universen.
Zwei Männer.
Eine Liebe.

Eigentlich will der eigenbrötlerische Rin lediglich Rohstoffe im Ring seines Mondes am Rand der bekannten Galaxis abbauen, als seine KI eine Rettungskapsel ortet. Widerwillig holt Rin sie ein und bringt deren halbtoten Passagier zurück ins Leben. Der junge Nel entpuppt sich jedoch nicht nur als unerwünscht attraktiv, sondern verbirgt zudem Geheimnisse, die über Leben und Tod von Millionen entscheiden könnten – und ihn in tödliche Gefahr bringen.

Spotlight: Meermänner küsst Mann nicht

Soooo lange schon kein Spotlight mehr! Jetzt wird es aber Zeit für Pauken, Trompeten und etwas Märchenhaftes. Dahlias liebevolle Hommage an die Kleine Meerjungfrau:

Die Idee zu „Meermänner küsst Mann nicht“ spukte mir schon einige Jahre im Hinterkopf – als großer Märchen und Disney-Fan wollte ich gerne meine liebsten Märchen als Gay Romance adaptieren. Letztes Jahr hatte ich dann endlich die Muße, sie aufzuschreiben.
Die Welt um meinen kleinen Meermann Iain wurde stark durch eine Ostsee-Kreuzfahrt inspiriert, die ich im Sommer 2017 unternommen habe. Die Festung Nordstern basiert auf dem Kastell von Kopenhagen (in deren Nähe sich auch die Statue der kleinen Meerjungfrau befindet!), das Schloss darin hat starke Ähnlichkeiten mit dem Katharinenpalast in Puschkin. Insbesondere die Enfilade, der große, goldene Ballsaal und das Bernsteinzimmer sind an den pompösen russischen Palast angelehnt. Das Insellabyrinth, zwischen dem das Meervolk lebt, ist wiederum vom Stockholmer Schärengarten inspiriert. So ist die ganze Welt eine bunte Mischung Nordosteuropas.
Dadurch, dass ich diese Orte besucht habe, hatte ich beim Schreiben das Gefühl, die Schauplätze wirklich vor mir zu sehen. Ich hoffe, dass es dem Leser ähnlich ging.

Alle Informationen rund um Dahlias Geschichte findest Du hier: KLICK

Der uferlose Podcast – Episode 044: Weiß dein Umfeld, dass du Gay Romance liest / schreibst?

Show Notes

Familie, Freund*innen, Arbeitnehmer, zufällig vorbeikommende Fremde – wer weiß was in welchem Detail? Ist es sicher, über unsere Leidenschaft zu sprechen? Heute mit dabei: Kayes dreckige Lache und *shocking* ein Auf-den-Kopf-stellen einer gewohnten Routine! ;p

Und du?

Du kannst drei Antworten auswählen. 🙂

 

Wer weiß von deiner Liebe zu Gay Romance?

View Results

Loading ... Loading ...

Fisch in der Fall – Meeresträume II

Und wieder entführt Tina uns an Meeresgestade mit schaumgekrönten Wellen, Möwengeschrei und natürlich ihrem Pärchen Sayain und Alvar:

Nachdem sie die Sklavenhändler von Thalessias Küsten vertrieben haben, scheint Alvars und Sayains gemeinsames Leben perfekt. Doch bei einem Überfall auf dem Rückweg vom Markt wird Alvar schwer verletzt. Hilflos muss er zusehen, wie Sayain auf offener Straße entführt wird.

Die freche Streunerin Marsi flickt den Seefahrer nicht nur zusammen, sondern bringt ihn auch auf die Spur eines verschrobenen Eigenbrötlers, der exotische Wesen sammelt.

Trotz aller Entschlossenheit, seinen Geliebten zu befreien, prallt Alvar gegen magische Barrieren. Während Funken ihn umtanzen, muss er um Sayains Leben fürchten …

Der uferlose Podcast – Episode 043: Rezensionen – Wie, wo, warum und was bringt das überhaupt?

Show Notes

Kaye und Dahlia sind nicht nur Autorinnen, sondern – irgendwie logisch – auch Leserinnen. Aus beiden Sichten beleuchten die beiden heute das Thema Rezensionen. Warum sind sie wichtig, was muss man beachten, was sollte man tunlichst vermeiden. Sind negative Rezensionen okay? Und ganz wichtig: Muss man einen Literaturnobelpreis gewonnen haben, um Rezensionen verfassen zu dürfen? 😉

Links

What writers get wrong, with Mike Stop Continues – Podcast-Interview mit einem schwulen Mann dazu, was man als Autor*in beachten sollte, wenn man schwule Figuren schreibt. (englisch)

Die Sache mit den Rezensionen, die nicht geschrieben werden (deutsch)