Geburtstagsbuch: NuR 5- Jenseits der Grenze

Ein Jahr NuR 5 – Herzlichen Glückwunsch Nel und Rin und ihrem Abenteuer “Jenseits der Grenze”!

NuR – Ungezählte Universen.
Zwei Männer.
Eine Liebe.

Als der Schamane Rin dem Ruf der Geister folgt und sein Heiligtum verlässt, stößt er auf eine Bande Gesetzloser, die einen sonnenhaarigen Mann gefangen hält. Ohne zu zögern befreit Rin ihn, nimmt ihn mit sich und pflegt ihn gesund. Sehr schnell ist ihm jedoch klar, dass Nel nicht nur ebenso wie er mit Geistern reden kann, sondern dass der junge Mann auch alles ablehnt, was nicht in das enge Weltbild seines Volkes passt. Und dazu gehört auch die Liebe zwischen Männern. Doch für Rin kommt die Erkenntnis zu spät; sein Herz liegt bereits in den Händen des Fremden.

Nel und Rin sind Seelengefährten, vom Schicksal dazu bestimmt, sich in jeder Zeit, in jeder Welt zu finden und aufs Neue in einander zu verlieben.

Geburtstagsbuch: Das Schloss außerhalb der Zeit

Drei Jahre ist es jetzt her, dass Kaye Aldens zweiter Band der “Märchenhaft”-Reihe das Licht der Welt erblickte. Herzlichen Glückwunsch für “Das Schloss außerhalb der Zeit”!

Um den Fluch der schlafenden Prinzessin zu brechen, ist Ritter Denyel seinem Prinzen in ein Reich gefolgt, das von bitterkaltem Winter regiert wird. Die schlafende Schönheit ist jedoch ihr geringstes Problem, als die schützende Dornenhecke den Prinzen verschluckt und Denyel sich in einem Schloss gefangen findet, das in der Zeit erstarrt ist. Und selbst zeitlos droht die Zeit, ihm davonzulaufen, denn er muss einen Weg finden, den Fluch zu brechen, bevor sein Prinz erfriert – oder ihm weitaus Schlimmeres widerfährt. Doch der Kuss der Wahren Liebe scheint unmöglich, denn Denyels Herz ist bereits unwiderruflich vergeben.

Geburtstagsbuch: Stockwerk No. 15 (NuR 2)

Torte für Nel und Rin! Vor mittlerweile drei Jahren veröffentlichte Kaye den zweiten Band mit ihren Seelengefährten!

Rin wohnt inmitten einer verlassenen Siedlung, deren Bevölkerung in der Apokalypse der Dunklen Pest zum Opfer fiel; er ist selten in der nahe gelegenen Stadt und fühlt sich allein am wohlsten. Um so verwunderter ist er, als er dem jungen Nel bei Einbruch der Dunkelheit direkt vor seiner Haustür das Leben rettet und erfährt, dass dieser ausgerechnet auf dem Weg zu ihm war.

Geburtstagsbuch: Die Hütte im Schnee (NuR 1)

Ja, so langsam kann man durchaus den Eindruck gewinnen, dass Kaye, Nel und Rin den Mai für sich gebucht haben! Hier kommt die Geburtstagserfrischung!

Rin wohnt weitab jeder Siedlung inmitten der Einöde; er mag die Dorfbewohner der nächst gelegenen Ortschaft nicht sonderlich und sie fürchten ihn als Einsiedler mit dämonischen Kräften. Um so verwunderter ist er, als er den jungen Nel halb erfroren nicht weit entfernt von seiner Hütte findet und erfährt, dass Nel auf dem Weg zu ihm war.

Geburtstagsbuch: Der Feuervogel

Das Praktische an Kayes Feuervogel ist ja, dass er mit märchenhaftem Funkenflug die Kerzen selbst anzündet. Alles Gute zum Buchgeburtstag!

Als ein Feuervogel den kostbarsten Schatz des Königs raubt, macht sich Prinz Dimitrij auf die Suche nach dem Dieb. Inmitten der finsteren Nordwälder wird er von Wölfen angegriffen. Ivan, ein einfacher Landarbeiter, rettet ihn. Als der attraktive Mann zudem verspricht, ihn zu dem Feuervogel zu führen, glaubt Dimitrij, das Glück endlich auf seiner Seite zu haben. Er willigt ein, sich Ivan anzuvertrauen, denn trotz des unüberwindbaren Standesunterschieds fühlt er sich sofort zu seinem Retter hingezogen. Doch er ahnt nicht, dass Ivan mehr als nur ein düsteres Geheimnis verbirgt, das sowohl Dimitrijs Mission als auch ihrer beider Leben in Gefahr bringen wird.

Geburtstagsbuch: In Sklaverei (NuR 4)

Kayes NuR-Reihe geht ja mit “Auf rotem Mond” fröhlich weiter. Und heute auch noch ein Buchgeburtstag! Happy Birthday!

Als Rin seinen jährlichen Zwangsbesuch in der Hauptstadt absolviert, zieht ein zum Verkauf stehender Sklave seine Aufmerksamkeit auf sich, dessen Makel – das in die Stirn geschnittene Zeichen eines Flüchtlings – ein Stirnband mehr schlecht als recht verbirgt. Um ihm ein schlimmeres Schicksal zu ersparen, kauft Rin den jungen Nel mit dem festen Entschluss, ihn nach den gesetzlich festgelegten hundert Tagen freizugeben. Eine lange Zeit, wenn man Unabhängigkeit und Freiheit so sehr schätzt wie Rin. Seine Geduld wird jedoch auf eine weitaus härtere Probe gestellt, als er sich in den sanften Mann verliebt – und es verbirgt. Denn wie echt kann Liebe in einer solchen Abhängigkeit sein?

NuR: Auf rotem Mond – Kaye Alden macht das halbe Dutzend voll

Ein neues Abenteuer mit Nel und Rin! Kaye entführt uns ins Weltall, und wir können Überraschungen garantieren!

Ungezählte Universen.
Zwei Männer.
Eine Liebe.

Eigentlich will der eigenbrötlerische Rin lediglich Rohstoffe im Ring seines Mondes am Rand der bekannten Galaxis abbauen, als seine KI eine Rettungskapsel ortet. Widerwillig holt Rin sie ein und bringt deren halbtoten Passagier zurück ins Leben. Der junge Nel entpuppt sich jedoch nicht nur als unerwünscht attraktiv, sondern verbirgt zudem Geheimnisse, die über Leben und Tod von Millionen entscheiden könnten – und ihn in tödliche Gefahr bringen.

Spotlight

Kaye Alden rollt so sehr mit den Augen, wenn Protagonisten dusselig sind, dass sie ganz dringend einen Konterpunkt dazu schreiben musste – und so entstand “Der Feuervogel”:

Ich liebe Märchen. Noch viel mehr liebe ich Märchenromane. Und am allermeisten liebe ich Gay-Romance-Märchenromane! Da war es naheliegend, dass ich mit dem Schreiben schwuler Märchen angefangen habe. Den Feuervogel trug ich schon sehr lang mit mir herum, nachdem ich ihn das erste Mal bewusst gelesen habe – und feststellen musste, dass Der Held ™ auf einer Skala von 1 bis 10 ungefähr -20 heldenhaft ist. Er ist – verzeiht mir – saudumm.

– “Lieber Held, bitte fass den Käfig nicht an, in dem der Feuervogel sitzt, den du stehlen willst. Sonst wirst du gefangen.”
– “Geht klar!” *tatscht den Käfig an, wird gefangen*

– “Lieber Held, fass auf KEINEN FALL das Zaumzeug des Pferdes an, das du stehlen willst. Da geht der Alarm los. Du erinnerst dich an die Panne mit dem Käfig? Schlechte Idee!”
– “Geht klar! Bin ja nicht doof.” *tatscht das Zaumzeug an, wird gefangen*

Außerdem ist “die Moral von der Geschicht'”: Lüge, stehle, morde und betrüge, dann bekommst du alles, was du willst. Das wollte ich natürlich ausbügeln. Kein Protagonist-dumm-wie-Brot und dazu bitte auch noch einer, der den Heldenorden verdient. Außerdem wollte ich den Feuervogel wichtiger sein lassen als nur ein Grund, um in die Ferne zu reiten. Dann klopfte sanft mein Dimitrij an, Ivan grummelte sich ebenfalls in die Geschichte und zack, ging es los.

Alle Infos rund um Kayes Geschichte findest Du hier: KLICK

NuR: Jenseits der Grenze – Wiedersehen mit Nel und Rin von Kaye Alden

Im fünften Band ihrer NuR-Reihe präsentiert Kaye Alden Nel und Rin auf den ersten Blick so gegensätzlich wie nie. Und packt ganz wundervolle Magie mit in die Geschichte!

Ungezählte Universen.
Zwei Männer.
Eine Liebe.

Als der Schamane Rin dem Ruf der Geister folgt und sein Heiligtum verlässt, stößt er auf eine Bande Gesetzloser, die einen sonnenhaarigen Mann gefangen hält. Ohne zu zögern befreit Rin ihn, nimmt ihn mit sich und pflegt ihn gesund. Sehr schnell ist ihm jedoch klar, dass Nel nicht nur ebenso wie er mit Geistern reden kann, sondern dass der junge Mann auch alles ablehnt, was nicht in das enge Weltbild seines Volkes passt. Und dazu gehört auch die Liebe zwischen Männern. Doch für Rin kommt die Erkenntnis zu spät; sein Herz liegt bereits in den Händen des Fremden.