Horrorhamster – Gefühle auf dem Snowboard von Regina Mars

Ehrgeiz und verwirrende Konkurrenz – Hamster spielen auch mit. Der neueste Streich von Regina Mars ist da!

Rückkehr nach Ebernau
Marc Winter kommt mit so ziemlich allem klar. Weder seine nervige Familie noch sein peinlicher Nebenjob können ihm den Tag versauen. Denn Marc hat ein Ziel: Er will Profi-Snowboarder werden, und zwar so schnell wie möglich. Am besten sofort, aber mindestens, sobald er den Ebernau-Cup gewonnen hat!
Der Einzige, der ihm den Sieg streitig machen könnte, ist Flo, das reiche Muttersöhnchen, das seit ihrer ersten Begegnung seinen Spott abbekommt. Blöd nur, dass Marc plötzlich unerwartete Gefühle für Flo entwickelt. Noch blöder, dass Flo schon vergeben ist. Und am Allerblödesten, dass Marc beginnt, seine Karriere zu vernachlässigen, weil ihn Flo ablenkt.
Selbst Marc Winter weiß bald nicht mehr, was er tun soll. Und wie sieht es überhaupt mit Flos Gefühlen aus?

Enthält Hamster. Nein, wirklich. Außerdem dümmliche Spitznamen, alte Feindschaften und Homoerotik.

Ein Kuss für den Eisprinzen – heiß auf Eis von Dahlia von Dohlenburg

Wenn die Leidenschaft für Kufen auf Eis und eine Romanze zusammenkommen, warten wir gespannt ab, wie Dahlia von Dohlenburg den Frost schmelzen wird!

Die leidenschaftliche Liebe zum Eis und der Wunsch, Geschichte zu schreiben, treiben den ambitionierten Eiskunstläufer Felix Sternberg an. Er steht auf dem Höhepunkt seiner Karriere, als er unerwartete Konkurrenz bekommt: Jonas Steinmann, ein Unbekannter in der Eiskunstlaufszene, wird durch eine Wette sein neuer Trainingspartner und erhält für seine Programme stürmenden Beifall.

Doch das ist nicht der einzige Rückschlag, den Felix einstecken muss: Sein langjähriger Freund verliebt sich in einen anderen und trennt sich von ihm. Kurz vor einem wichtigen Turnier, das Felix daraufhin spektakulär in den Sand setzt.

Sein bisheriges Leben ist ein Trümmerhaufen und der Traum vom Gold bei der kommenden Weltmeisterschaft in weite Ferne gerückt.

Aber Felix gibt nicht so leicht auf – er beschließt zu kämpfen. Eigentlich nur um den Titel, doch dann schleicht sich hinterrücks die Liebe aus einer ganz unerwarteten Richtung an.

Diagnose: Depp 1 – 4 – Das Chaos geht fröhlich weiter!

Was passiert, wenn man Regina Mars mit ihrem Heldenpaar alleine lässt … Sie schreibt einen schnieken Sammelband rund um Dario und Vincent!

4 schwule Kurzgeschichten

Diagnose: Depp: Dario hat gleich mehrere Probleme: ein paar sehr peinliche Verbrennungen, einen neugierigen Zimmernachbarn im Krankenhaus und einen Krankenpfleger, der ihn nicht leiden kann. Dabei ist Vincent, der Krankenpfleger mit den meerblauen Augen, so attraktiv wie faszinierend. Schade, dass er Dario verachtet. Irgendetwas scheint er gegen den hyperaktiven Vollchaoten und Stunt-Witzbold zu haben. Aber was? Dario wird es herausfinden. Schließlich ist er kein Typ, der einfach so aufgibt!

Der Morgen danach: Dario hat es geschafft. Vincent und er sind ein Paar! Vermutlich. Also, ganz sicher ist er nicht, aber … höchstwahrscheinlich schon? Einen fatalen Anruf später sieht die Welt plötzlich nicht mehr so rosig aus. Hat er sich in Vincent geirrt?

Die Comfort Zone: Eine Schlange taucht in Darios heimeligem Beziehungsparadies auf: Bernd, sein bester Freund, der sein perfektes Leben mit Vincent in Frage stellt. Hat Bernd etwa recht? Macht Dario sich nur etwas vor? Nein. Auf gar keinen Fall. Mit Häschenohren und Glitzershorts bewaffnet zieht Dario los, um es ihm zu beweisen.

Der perfekte Antrag: Muss. Perfekt. Werden. Alles andere wäre vollkommen inakzeptabel, bei all der Mühe, die Dario sich macht. Doch als er Vincent die große Frage stellen will, überschlagen sich die Ereignisse.

Enthält: Häschenpuschelhosen, Homoerotik, Humor, Herz, heiße Liebe und schreckliche Spitznamen.

 

Buddycheck: Sandherzen II – eine neue Urlaubsromanze von Leann Porter

Wieder entführt Leann Porter uns zu romantischer Zweisamkeit mit einem neuen Paar in ihrer Reihe “Sandherzen”. Dieses Mal spielt der Roman in Thailand samt der wundervollen Unterwasserwelt.

Tauchen!
Darauf hat sich Albert bei der Weltreiseplanung am meisten gefreut. Doch in Thailand angekommen vergnügen sich seine Kumpel lieber am Partystrand und er muss seine Unterwasserabenteuer ohne sie bestehen. Zum Glück gibt es sexy Emil, der über Wasser zwar ein wortkarger Griesgram ist, sich beim Tauchen jedoch als umsichtig und zuverlässig erweist. Albert setzt sich in den Kopf, das Herz seines abweisenden Tauchbuddys zu erobern. Dem ist Freiheit leider wichtiger als sein chaotischer Mittaucher und er ergreift die Flucht. Doch Albert schreckt vor nichts zurück, nicht mal vor einer Verfolgungsjagd. Weder stechwütige Moskitos, verpasste Fähren noch marode Unterkünfte können ihn bremsen. Nun muss er Emil nur noch davon überzeugen, dass sie mehr verbindet als ein One-Night-Stand …

Der Uferlose Podcast – Episode 033

Show Notes

Heute reden Kaye und Dahlia über das Thema Gay Romance und „richtige“ Repräsentation – noch unstrukturierter als sonst, weil das Gemüt bei dem Thema gerne hochkocht 😉
Angestoßen wurde das Thema durch ein paar Kommentare auf queer.de, wo sich zwei schwule Männer unter einer Rezension zu Jana Walthers Anthologie „Sein schönster Sommer“ auf unterstem Niveau über Frauen ausgelassen haben, die Gay Romance schreiben. Die Argumente will man gar nicht wiederholen, so beleidigend und frauenfeindlich sind sie.
Aber die Fragen bleiben im Raum: Dürfen Frauen über schwule Männer schreiben? Verdrängen sie schwule Männer aus der queeren Literatur?
Stellt Gay Romance die schwule Szene falsch dar und schadet gar der Repräsentation schwuler Männer?
Und inwiefern stellt dieser Mangel an „Realität“ in der Gay Romance überhaupt ein Problem dar?
Hinweis: An einigen Stellen werden wir hier vielleicht ein bisschen sehr überspitzt und polemisch. Berechtigte Kritik von schwulen Männern an konkreten Geschichten ist natürlich vollkommen in Ordnung und wird auch von uns zu Herzen genommen, aber ein generelles “Frauen dürfen kein Gay Romance schreiben!”? Ne, das geht mal gar nicht!

Links

Der uferlose Podcast – Episode 032

Show Notes

In der heutigen Episode erzählt Dahlia Kaye und euch von ihrem Urlaub 😉  Den hat sie nämlich für einen Schreibworkshop und den Besuch der WorldCon genutzt, wo es auch um ein paar für uns thematisch relevanten Themen ging: Worauf sollten Autoren achten, wenn sie schwule Männer schreiben? Welche Fettnäpfchen sollte man vermeiden, wenn man queere Figuren schreibt? Und wie sieht es da in der Phantastik aus?

Hier würde uns auch sehr die Meinung von schwulen Lesern und Autoren interessieren: Was wollt ihr in der Gay Romance mehr sehen? Was weniger? Schreibt es uns in die Kommentare. Besonders würde es uns freuen, wenn sich ein paar Freiwillige für eine Interview-Reihe fänden, damit wir die schwule Sicht auf das Thema aus verschiedenen Perspektiven und ein bisschen detaillierter betrachten könnten.

Links zur Episode

Writing Excuses Podcast

WorldCon 75

Webseite von Mike Stop Continues

Der uferlose Podcast – Episode 031

Show Notes

Alpha, Beta, Omega Lektorat. Heute beantworten Dahlia und Kaye eine Höreranfrage, wo der Unterschied zwischen Alpha- und Betaleser und einem Lektorat liegt. Vorab können wir euch jetzt schon mal sagen, dass Alphaleser echt harte Hunde sein müssen! Alphas eben. 😉